Unsere Anliegen

Unsere Positionierung zur Gedenkstätte Mauthausen-Gusen als Ort unserer Arbeit: 

Die internationale Gedenkstätte Mauthausen ist ein Ort des Erinnerns, Gedenkens und Lernens.

Die internationale Gedenkstätte Mauthausen-Gusen ist ein Ort der historischen Forschung und didaktischen Geschichtsvermittlung.

Die internationale Gedenkstätte Mauthausen-Gusen erklärt sich nicht von und durch sich selbst. Es bedarf einer musealen und pädagogischen Aufbereitung und persönlichen Begleitung.

Die internationale Gedenkstätte Mauthausen-Gusen darf nicht nur historisch in ihrer internationalen Dimension begriffen werden. Sie ist heute eine internationale Gedenkstätte. Diese Internationalität ist in die Überlegungen zur Zukunft der Gedenkstätte sowie deren Weiterentwicklung einzubeziehen.

Unsere Positionierung zur Zukunft der internationalen Gedenkstätte Mauthausen-Gusen:

Die im Gedenkstättengesetz in §2 formulierten Zielbestimmungen sind im vollen Umfang umzusetzen. Die Vermittler_innen nehmen in der täglichen Arbeit die praktische Umsetzung der Zielformulierungen wahr.

Die Vermittler_inneninitiative benennt intern und extern Möglichkeiten, aber auch Defizite, um die im Gedenkstättengesetz genannten Aufträge umsetzen zu können. Dies betrifft sowohl die inhaltlichen Fragen der Vermittlungstätigkeit als auch die Infrastruktur und die sich daraus ergebenden Notwendigkeiten.

Die Vermittler_inneninitiative setzt sich dafür ein, dass die Bundesanstalt gemäß §1 des Gedenkstättengesetzes ihren Sitz in Mauthausen hat und eine Außenstelle(!) in Wien. Dafür muss die Geschäftsführung der Bundesanstalt tatsächlich in Mauthausen angesiedelt sein und nach Mauthausen übersiedeln. Die Infrastruktur dafür ist zu schaffen.

Die internationale Gedenkstätte Mauthausen-Gusen ist die größte Gedenkstätte Österreichs, die einer dezentralen Erinnerungskultur nicht entgegensteht.

Die internationale Gedenkstätte Mauthausen-Gusen braucht einen organisatorischen und strukturellen Rahmen, der die historisch-wissenschaftliche und pädagogisch-didaktische Autonomie sicherstellt.

Die internationale Gedenkstätte Mauthausen-Gusen ist Arbeitsplatz für Mitarbeiter_innen in verschiedenen Funktionen. Den Beschäftigten sind gute Arbeitsbedingungen in einem guten Betriebsklima zu schaffen. Die Anstellung der Vermittler_innen als freie Dienstnehmer_innen und somit in prekären Verhältnissen widerspricht dem Ziel einer Gleichstellung der Arbeitnehmer_innen und schafft Desintegration.